27.10.2018 – SBO Jahreskonzert – Von der Moldau bis ins Auenland

SBO Jahreskonzert 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von der Moldau bis ins Auenland“

 

Probewochenende der MKL in Bad Kissingen zur Vorbereitung auf das Jahreskonzert 2018

 

Eines der Highlights im Terminkalender des SBOs der Musikkapelle Lengfurt ist das Jahreskonzert, welches traditionell im Oktober (27.10.2018) in der Triefensteinhalle Trennfeld stattfindet.

SBO Jahreskonzert 2018Ein fast ebenso großes Highlight ist das eigens dafür organisierte Probewochenende, bei dem die Musiker das Wochenende gemeinsam verbringen und zur intensiven Konzertvorbereitung nutzen.

Das diesjährige Probewochenende fand vom 14.-16.9. in einer Jugendherberge in Bad Kissingen statt und war wieder ein voller Erfolg.

Bereits Wochen und Monate vorher wurden Vorbereitungen getroffen, wie zum Beispiel die Organisation der Unterkunft und von Dozenten für die Satzproben.

Nach der Ankunft und dem Beziehen der Zimmer am Freitagabend stand zunächst eine Tutti-Probe (unter der Leitung des Dirigenten Michael Geiger) auf dem Programm. Anders als bei den Konzerten, in der der Dresscode meist „schwarz-schwarz, Herren mit Sakko“ lautet, besteht die Uniform am Probewochenende stattdessen aus Jogginghose und bequemen Hausschuhen.

Anschließend gab es beim bunten Abend mit dem Spiel Obstsalat und einem Musikquiz („Wie viele Pfeifen hat die größte Orgel der Welt?“) viel zu Lachen. Beim darauffolgenden Soundtrack-Raten bewiesen einige Musiker das erstaunliche Talent, Stücke bereits am ersten Ton dem richtigen Film zuzuordnen.

Samstags finden am Probewochenende immer Satzproben statt, das bedeutet, dass das Orchester in mehrere kleine Gruppen aufgeteilt wird und mithilfe eines Dozenten die schwierigen Passagen in den Konzertstücken einübt. Da jedes Stück für unterschiedliche Register verschiedene anspruchsvolle Stellen beinhaltet, kann in kleinen Gruppen gezielter darauf eingegangen werden. Viele der Dozenten wie z.B. Xaver Hauck (Schlagzeug), Anton Baumeister (Trompeten), Julia Grimmer Querflöten/Oboen) und Dieter Weimann (Hörner) stammen aus den eigenen Reihen des Orchesters, andere wurden für dieses Wochenende gebucht.

Auf die Satzproben, die in der Regel für Ansatz und Konzentration sehr viel anspruchsvoller sind, als die Gesamtproben, folgte wieder eine Tutti-Probe, in der man sogleich das in den Satzproben Erlernte anwenden und verfestigen konnte.

Die anspruchsvollsten Stücke beim diesjährigen Konzert, Festive Ouvertüre, Highlights from Riverdance und die Moldau (P. Smetana) wurden dabei besonders intensiv geprobt.

Besucher des diesjährigen Jahreskonzertes können sich aber auch auf echte Klassiker der MKL wie Hobbits, New Village und Das Phantom der Oper freuen. Fotografische Impressionen des Aufenthalts in Bad Kissingen werden in die Konzertdekoration einbezogen.

Am Sonntagvormittag wurde nochmals gemeinsam geprobt, das Schlagwerk verladen und gemeinsam zu Mittag gegessen. Danach machten sich die Musiker auf den Heimweg.

Das Probewochenende ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil zur Verbesserung der musikalischen Entwicklung des Orchesters, es trägt auch viel zum Gemeinschaftsgefühl und der Stimmung innerhalb der Gruppe bei. Allein die Tatsache, dass man sich mit Musikerkollegen ein Gemeinschaftszimmer teilt, zusammen isst und auch Zeit für Gespräche abseits des normalen Smalltalks findet, hilft, als eine Einheit und ein Klangkörper zusammenzuwachsen und dies an die Zuhörer zu transportieren.

Miteinander Musik zu machen heißt nicht, dass jeder seine Stimme spielt, ohne über den Tellerrand bzw. Notenständer hinaus zu sehen. Vielmehr muss man auf die Mitmusiker hören, wissen wer wo eine Schlüsselposition einnimmt, anderen Raum schaffen, sich an bestimmten Stellen selbst zurücknehmen und im Stillen zu freuen, wenn das Solo eines anderen reibungslos geklappt hat.

Der nächste Meilenstein zum Jahreskonzert 2018 findet Anfang Oktober statt: Zum ersten Mal seit sechs Jahren wird wieder eine CD der Konzertstücke aufgenommen, die dann am Konzert käuflich erworben werden kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.